Gefrierschränke: Was gilt es beim Kauf zu beachten?

Gefrierschrank_95Seit Beginn der Industrialisierung gibt es bereits Gefrierschränke. Zunächst waren sie für den Transport von Lebensmittel über weitere Strecken hinweg geeignet. So konnten sowohl Argentinien als auch Australien ihre Lebensmittel erst seit dieser Erfindung frisch beziehungsweise gefroren transportieren. Besonders wichtig ist dies für Fleischprodukte.

In dem privaten Bereich ist der Gefrierschrank nicht mehr wegzudenken. Sei es für Speisen, die nach einer Mahlzeit in großen Mengen übrig bleiben oder aber für Singles, die gern mehr zubereiten und zusätzliche Portionen einfrieren.

Individuelle Anforderungen an den Gefrierschrank

Beim Kauf sollte man also nicht nur auf die Klassiker wie etwa den Energieverbrauch achten, sondern auch auf die individuellen Bedürfnisse, Haushaltsgröße und räumliche Gegebenheiten. So ist für eine Gefriertruhe von der Anschaffung her um einiges günstiger als ein einzelner Gefrierschrank, kann allerdings nicht überall aufgestellt werden und bietet auch nur begrenzt die Möglichkeit Speisen in unterschiedlichen Stufen zu kühlen.

In Expertentests haben meistens die Gefrierschränke von Bomann und Siemens mit besten Testnoten abgeschnitten, wie man hier findet.

Allein der erste Punkt ist in Wohnungen zumeist eher schwierig zu realisieren. Zwar gibt es die Möglichkeit die Gefriertruhe in den Keller zu stellen, doch ist dieser in vielen Haushalten schon mit allerlei Dingen gefüllt, die man nur sporadisch benötigt oder in der Wohnung zu viel Platz wegnehmen.

Das Tiefkühlen in unterschiedlichen Temperaturen macht Sinn, wenn man Speisen nur über eine begrenzte Zeit tiefkühlen möchte. So eignen sich Fächer, die lediglich auf -6° C herunterkühlen für das Aufbewahren von Speisen bis zu drei Tagen. Bei -12° C ist es zumindest schon einen Monat, bis -18° C sind es 3 Monate und bei weniger als -18° C können die Lebensmittel bereits ein Jahr aufbewahrt werden.

Gefrierschrank_92Der kleine aber feine Unterschied

Verschiedene Gefrierschränke im Test zeigten, dass sich die Beachtung der Größe und damit auch des Energieverbrauchs lohnt. Ein großer Gefrierschrank, der zwar wahrscheinlich günstig in der Anschaffung ist, dafür jedoch mit einem hohen Energieverbrauch daher kommt, wird im Laufe der Jahre teurer werden, als ein zunächst kostenintensives Produkt, das mit vergleichsweise wenig Energie auskommt. So sollte man darauf achten, ein Gerät zu kaufen, das mit A+++ als Bestnote den Haushalt unterstützt.

Die Auskunft den Energieverbrauch betreffend wurde EU weit 2011 eingeführt und ist Pflicht für jeden Hersteller. Die Skalierung ist einheitlich und wurde auf A+++ erweitert. Das bedeutet, dass ein Gerät, das mit A+++ gekennzeichnet ist etwa 60 % weniger Energie verbraucht als eines in vergleichbarer Größe mit der Kennzeichnung A.

Side by Side Kühlschrank – Alle Details

Auch wenn viele Kombigeräte durchaus auf Fotos mannhoch erscheinen, sind es doch die wenigsten. Deshalb haben wir im Kühlschrank-Test den Beko GNE V222 S Side by Side ausgesucht. Er ist mannshoch, groß und es passt herrlich viel herein. Aber lohnt sich die Kühlkombi auch was Energieeffizienzklasse, Stromverbrauch und Lautstärke und Kühlfachgröße betrifft? Wir haben getestet.

Der Look

  • Kühlschrank_10Das Gerät ist silber-metallic, elegant, groß und ist wirklich ein Gerät, dass man am liebsten mitnehmen würde.
  • Auf der linken Flügeltüre ist das Display und in der rechten befindet sich der Getränkespender für gekühlte Getränke. Da ist die Bar direkt inklusive und man muss nur noch das Mineralwasser zapfen.
  • Der Kühlschrank ist keine 50:50 Lösung. Im linken Seitendrittel ist das mannhohe Tiefkühlfach, hinter der rechten Türe befindet sich der Kühlschrank. Er ist also doppelt so breit wie das Tiefkühlfach.
  • Es gibt sieben Ablageflächen hinter der Kühlschranktüre genau wie im Tiefkühlfach.
  • Elegant sind die Schubladen sowohl im Tiefkühlbereich als auch im Kühlschrank. Sie wirken elegant und nicht wie eine klassische Kühlschublade. Elegant wirken ebenso die Schubladenflächen für die Eiswürfel.

Die Vorzüge des Side-by-Side Kühlschranks

Hervorragend ist die Weinflaschenablage. Praktisch werden ebenso die Eiswürfelschubladen empfunden. Das Gerät wird von vielen Testern als leiser empfunden, als es in Wahrheit ist. Die Funktion NoFrost ermöglicht es, dass sie das Gerät zum Reinigen nicht mehr extra abtauen müssen. Hier geht es zum Test von KuelschrankTests.de von 2015. Dort kannst Du den großen Vergleich der aktuellen Kühlschränke finden.

Auch wenn der Wasserspender besonders im Hochsommer Gekühltes direkt in der Türe bietet, denken Sie bitte daran, ihn auch mal zu reinigen. Fast wie bei alten Kühlschränken sind die Ladeflächen mit den Lebensmitteln markiert, wo man was am besten lagern sollte. Die meisten Tester wussten es nämlich nicht so genau. Der Tiefkühlbereich schafft eine Minustemperatur von bis minus 24 Grad.

Nachteile

Der Stromverbrauch wirkt auf viele Tester sehr hoch. Es gibt sicherlich günstige Einzelgeräte. Zusammen jedoch kommt man meist doch auf dieselbe Stromleistung. Einige kritisieren, dass das Tiefkühlfach zu schmal ist und eine große Pizza nun mal nicht reinpaßt. Andere hatten Probleme beim Zusammenbau des Getränkespenders. Samsung lässt sich meist bei den Modellen empfehlen. Mit dem Kühlschrank Samsung RB29HER2CSA setzen Sie daher auf ein Qualitätsmodell der Marke Samsung.

Waschmaschine: Klein und energiesparend

Seien wir ehrlich, auch wenn die Wäsche nervt, ist eine eigene Waschmaschine was Tolles. Praktisch ist immer, wenn sie auch in die eigene Wohnung paßt. Die Geräte werden immer größer und wuchtiger, wo will man denn diese Geräte nur hinstellen. Aber mit der kleinen Candy Aqua haben auch Singles Glück und Nischen können damit gut gefüllt werden. Die Waschmaschine ist ein Frontlader und die kleine Größe ist heutzutage kaum zu finden, kam im Waschmaschinen-Test heraus. Deshalb stellen wir das kleine Waschwunder mit der A+ Energieeffizienzklasse auch vor.

Alle Details im Überblick

Waschmaschine_2Besonders, wenn wenig Platz ist, ist die Candy Aqua 1042 D1 Waschmaschine FL ein echtes Platzsparwunder.

Sie hat eine Tiefe von nur 44 cm eine Breite von 51 cm und eine Höhe von 69,5 cm. Sie passt also prima auch in die kleinsten Ecken. Da ist es fast schade, dass die Candy kein Waschtrockner ist, denn das wäre für Singles absolut ideal.

Mit ihrer A+ Energieeffizienzklasse gibt der Hersteller einen Jahresverbrauch im Durchschnitt von 141 KWh an. Bei einem Kilowattpreis von ca. 28 Cent ergibt das weniger als 40 Euro im Jahr. Eine Waschladung darf maximal 4 Kilogramm haben.

Meist rechnen die Hersteller mit 200 Waschzyklen im Jahr. Dabei wird der Durchschnitt aus Kaltwäsche, 30, 60 und 90 Grad berechnet. Pro Waschgang kommt die Candy Aqua auf ca, 0,70 KWh. Also weniger als 28 Cent.

Auch der Wasserverbrauch ist annehmbar. Durchschnittlich werden im Jahr 6400 Liter Wasser verbraucht. Ein großer Waschgang verbraucht bis zu 42 Liter erklärt der Hersteller.

Auch wenn Frontlader klein ist und ein Fassungsvermögen von nur vier Kilogramm hat, wiegt sie 44 Kilogramm.

Es ist nicht immer transparent für welchen Waschmaschinen-Hersteller man sich entscheiden sollte. Daher hilft ein Waschmaschinen Test um das passende Modell von Bosch, Gorenje, Beko oder Siemens zu finden.

Nachteile der Waschmaschine

Auch wenn die Maschine schön klein ist, hätte der Hersteller doch auf eine stärkere Schleuderzahl achten können, kritisieren Tester. Denn mit nur 1.000 Umdrehungen beim Schleudervorgang wird damit nur die Stufe C erreicht.

Das bedeutet, dass der Feuchtegrad der Wäsche ziemlich hoch ist und Sie dementsprechend eine längere Trockenzeit benötigen und der Trockner also mehr Strom als Folge verbraucht.

Trotz der geringen Schleuderzahl ist die Schleuder mit 78 Dezibel arg laut. Auch der Waschvorgang ist so laut wie eine große Maschine, nämlich 56 dB.

Vorteile

Klein, handlich, für Singles ist sie absolut top. Abgesehen davon beherrscht sie auch noch andere Programme als nur 30 – 60 – 90 und kalt.

Allergiker können die Allergie-Optionstaste drücken und schon gibt es dank besserer Wasserzyklen ein besseres und reineres Waschergebnis.

Wer man eben schnell und rasch was waschen will, ist mit der Candy Aqua auch top. Drei Schnell-Waschprogramme bietet das Gerät an plus auch noch einen Eco-Mix bei 20 Grad.

Empfehlung?

Alles im allem: klein, aber laut, viele Waschprogramme – Top für die kleine Wohnung